Bansleber Brandschützer zogen Bilanz

VonC. Tietz

Bansleber Brandschützer zogen Bilanz

– gute Zusammenarbeit auf Gemeindeebene.

Bei der kürzlich stattgefundenen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Bansleben zog Ortsbrandmeister Thomas Niemann ein positives Fazit: „Im Berichtsjahr 2017 wurden 3 Einsätze und eine Alarmübung absolviert. Bei den Leistungsüberprüfungen der Samtgemeinde haben wir den 4. Platz belegt.“ In Summe sind 28 Dienste und rund 1.100 Dienststunden durch die 15 aktiven Mitglieder geleistet worden. Die Altersgruppe umfasst zurzeit 7 Personen, 12 unterstützen die Ortswehr fördernd.

Im Verlauf des Jahresberichts lobte Gruppenführer Christian Tietz die sehr gute Zusammenarbeit der Ortswehren auf Gemeindeebene. Derzeit sind zwei Kameraden innerhalb der Gefahrguteinheit Schöppenstedt aktiv. Zusammen mit den Feuerwehren Schöppenstedt und Ampleben werden regelmäßig Übungen für Atemschutzgeräteträger durchgeführt und die Grundlagen der Technischen Hilfeleistung in Theorie und Praxis aufgefrischt.

Einen Überblick zu den neu gestalteten Leistungsüberprüfungen der niedersächsischen Feuerwehren gab der anwesende Samtgemeindeausbildungsleiter Hans-Joachim Meyer.

Im Rahmen der Ehrungen und Entlassungen wurde der langjährige Kassenführer der Bansleber Wehr, Bodo Falkenberg, durch das Erreichen der Altersgrenze aus dem aktiven Dienst verabschiedet. Sein Nachfolger im Ortskommando ist Julian Friedrich. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Sebastian Tietz befördert.

Als Schwerpunkt für den Feuerwehrdienst 2018 nannte Niemann die Auffrischung der Grundkenntnisse in der Ersten Hilfe. In der Terminvorschau wurde die anstehende Braunkohlwanderung mit dem Männergesangverein am 10. Februar und das Osterfeuer am 31. März bekanntgegeben.

Über den Autor

C. Tietz administrator