Gerätehaus

Kategorie: Nicht kategorisiert
Veröffentlicht am Donnerstag, 03. April 2014 21:30
Geschrieben von C.Tietz
Zugriffe: 2490
GERÄTEHAUS
.Platz für Fahrzeug, Ausrüstung und Gerät

Klicken Sie, um das Bild vergrössert aufzurufenDas Gerätehaus, in dem das Fahrzeug der Wehr und die Ausrüstung der Kameraden ihren Platz findet, ist nunmehr über 50 Jahre alt. Im Jahr 1952 einigten sich die Feuerwehr und Gemeinde, ein neues Gerätehaus zu bauen. Der Baumeister Sötter aus Schöppenstedt erhielt damals den Auftrag und fertigte für 7218,15 DM ein neues Gerätehaus mit einem knapp 10m hohem Schlauchturm. In diesem Schlauchturm können Schläuche nach Einsätzen und Übungen zur Trocknung verwahrt werden. Dies hat den Vorteil, dass die rund 30 km entfernte Schlauchpflegerei des Landkreises in Schladen nur dann in Anspruch genommen werden muss, wenn die benutzten Schläuche defekt bzw. verschmutzt sind. 


. 
~~~ A L A R M ~~~Auch die Sirene zur Alarmierung der Feuerwehr ist auf dem Schlauchturm montiert. Da sich der Standort des Gerätehauses am östlichen Ortsrand befindet, ist der Alarm für viele Kameraden, die im westlichen Teil des Ortes wohnen, bei ungünstigen Windverhältnissen kaum wahrnehmbar. Die Verlagerung der Sirene in die Ortsmitte oder die Beschaffung von Funkmeldeempfängern (FME) würde hier Abhilfe schaffen. 

Im Jahr 1999 erfolgte die Teilrenovierung des Gerätehauses in Eigenleistung. Das Haus erhielt einen begehbaren Anbau, in der eine Toilette mit Waschbecken untergebracht ist. Die einfachverglasten Fenster im Gerätehaus wurden durch Isolierfenster ausgetauscht. Die Aussenfassade wurde mit Styroporplatten isoliert und mit weissem Rauhputz versehen. Das Dach wurde halbseitig neu gedeckt, sowie die Elektroinstallation neu verlegt und mehrere Beleuchtungselemente installiert. Dennoch bietet das Gerätehaus den Kameraden nicht genügend Platz, um dort ihren theoretischen Dienst zu versehen. So müssen die Feuerwehrmitglieder in den Wintermonaten mit dem Dorfgemeinschaftshaus im Ort vorlieb nehmen.